<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1713322902305350&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Die Verkaufsmaschine - Der Blog von Thomas Witt Consulting -

Kostenfreie Tipps und Verkaufswerkzeuge für den Möbelhandel - Nur für ehrgeizige und motivierte Möbelverkäufer und deren Führungskräfte -

Die 4 Prinzipien der Umsetzung - Das Durchsetzungsprogramm

"Wie arbeiten Sie denn?" fragte mich neulich ein Interessent für das Durchsetzungprogramm. Als Antwort haben ich ihm unsere seit 9 Jahren unverändert gültigen Erfolgsprinzipien geschickt. Erfolg im Möbelverkauf ist ein Mannschaftssport, mit klaren Regeln, die man trainieren und messen kann.

Die Prinzipien er Umsetzung im Durchsetzungsprogramm im Möbelhandel resized 600

Hier die Grundsätze unserer Arbeit:

Prinzip Nr. 1:

"Wenn Sie das tun, was Sie immer getan haben, werden Sie das bekommen was Sie immer bekommen haben." Das gilt für alle Menschen. Daher sollten alle Entscheider (einschließlich der Inhaber) bereit sein, Ihr Handeln zu verändern.

Prinzip Nr. 2:

"Wenn du etwas willst, dann miss es. Wenn du's nicht misst, vergiss es!" Sie können die Abschöpfung nur verbessern, wenn Sie täglich messen und diese Daten auch täglich auswerten und besprechen. Dazu gehört ein funktionierenden Lichtschrankensystem (wir beraten Sie gerne). Ferner sollten Sie einmal pro Woche die Daten zur Auswertung an uns schicken.

Prinzip Nr. 3:

"Sie tun nie was du sagst - Sie tun nur was du tust!" Sie oder ein selbständig verantwortlicher Verkaufssteuerer müssen bereit sein, das neue Verhalten selber auf der Fläche zu begleiten.

Prinzip Nr. 4:

"Kontrolle ist gelebte Anerkennung" Ziel des Programms ist es, dass ein Verkaufssteurer in Ihrem Unternehmen genau darüber Bescheid weiß, wer gerade an wen was und besonders wie verkauft. Diese Kontrollfunktion muss dauerhaft eingerichtet werden, damit das Projekt langfristig erfolg hat.

Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt im Durchsetzungsprogramm.

Das Durchsetzungsprogramm gibt es in verschiedenen Varianten für Unternehmen von der 120 Millionen Euro Kette bis zum 4 Millionen Euro Haus, wo der Inhaber noch selber aktiv mitverkauft.

Was bringt das Durchsetzungsprogramm?

"Bei Herrn Witt lernten wir ein durchdachtes Konzept kennen, das von A-Z den gesamten Verkaufsprozess abdeckt, von dem Zeitpunkt, wo die Tür aufgeht, bis zum Auftrag. Uns wurden verständlich und nachvollziehbar schon in den Vorgesprächen die Probleme aufgezeigt und auch Lösungsmöglichkeiten skizziert. Außerdem machte Herr Witt uns klar, dass es keinen Zweck hat, nur die Verkäufer zu schulen. Auch die Führungskräfte brauchen Hilfe, wenn sie die Verkäufer dazu bringen sollen, ihr Verhalten zu verändern." 
Thomas Aumer, Personalleiter, Möbel Sonneborn 
(hier können Sie die gesamte Referenz der Firma Sonneborn nachlesen)

Fragen Sie sich jetzt, ob das wohl auch etwas für Ihr Haus sein kann? Dann informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei einer persönlichen “Verkaufspotenzialanalyse” mit mir am Telefon.

Die Verkaufpotenzialanalyse ist im Grunde ein (telefonisches) Beratungs-/Coachinggespräch, in dem wir gemeinsam Ihre aktuelle Situation sondieren und Ihnen dabei helfen, Ihre wirklichen Ziele zu ermitteln. Dazu finden wir gemeinsam heraus, wie viel Umsatz in Ihrem Unternehmen durch die Erhöhung der Abschöpfung noch zu mobilisieren ist.

Ich verspreche Ihnen, dass Sie nach dem Gespräch begeistert darüber sein werden, was in Ihrem Unternehmen alles möglich ist. Sie werden aber auch sehen, was Sie derzeit davon abhält, Ihre Ziele zu erreichen und welche Ergebnisse Sie unbedingt auf Ihrer Prioritätenliste behalten sollten.

 

TWC-blog__Selbstpoträt,_nett
Ihr Thomas Witt

Erfahren-Sie-die-7-Gründe