<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=187250195186137&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Die Verkaufsmaschine - Der Blog von Thomas Witt Consulting -

Kostenfreie Tipps und Verkaufswerkzeuge für den Möbelhandel - Nur für ehrgeizige und motivierte Möbelverkäufer und deren Führungskräfte -

Wer nur Idioten sieht, ist wahrscheinlich selber einer!

 “Eines der schmerzlichen Dinge unserer Zeit ist, dass die Menschen, die sich in ihrer Meinung absolut sicher fühlen, dumm sind und diejenigen mit etwas Phantasie, Vorstellungskraft und Verständnis voll von Zweifeln und Zögern sind.
Bertrand Russell, Philosoph
Im letzten Artikel "Warum so viele Ignoranten in Führungspositionen sind" hatten wir darüber gesprochen, dass überdurchschnittlich viele Menschen mit geringen Fähigkeiten Führungskräfte werden. Hierzu gab es eine rege Diskussion. "Warum ist das so?" war die Frage.
Es liegt an dem nach seinen Entdeckern benannten “Dunning-Kruger-Effekt”.
Wer nur Idioten sieht.png
Der besagt, dass Menschen, die in bestimmten Bereichen wenig Fähigkeiten haben und inkompetent sind, sich am meisten überschätzen. Auf der anderen Seite unterschätzen sich Menschen, die gute Fähigkeiten haben, und denken, diese Fähigkeiten hätten sowieso alle.
Umgekehrt gilt, dass intelligente Führungskräfte sich besonders viel Rückmeldung und Rat besorgen.
  • Gute Führungskräfte (Verkaufsleiter, Hausleiter und Abteilungsleiter im Möbelhandel) haben bei unseren Projekten die meisten Fragen, nehmen am meisten Coaching in Anspruch und stimmen laufend Ihre Entscheidungen mit Vertrauten ab.  
  • Die besten Möbelverkäufer aus unserem Durchsetzungprogramm rufen mich noch Jahre später an.
  • Kaum ein DAX-Vorstand versucht es ohne einen Stab von Coaches, Braintrust-Buddies und Beratern. 
  • Planlosere Gesellen benutzen maximal Ihren Stammtisch. Den aber auch nur zum Lamentieren.
"Den “Dunning-Kruger-Effekt” habe ich verstanden: Ignoranten überschätzen sich maßlos und kluge Leute haben zu viele Selbstzweifel. Aber warum sind deswegen auch überdurchschnittlich viele Ignoranten Chefs?”, fragten sich viele Leser des letzten Artikels.
Der Grund ist folgender:
Menschen, die wenig bis gar nicht nachdenken, die keine Selbstzweifel haben, sich nie fragen, ob sie wirklich im Recht sind oder vielleicht doch die anderen, kommen in gewissen Bereichen (und in gewissen Firmen - Sie wissen schon, wer gemeint ist) sehr, sehr schnell voran.
Solche Leute treten enorm selbstbewusst auf, zögern nicht viel und werden dadurch überdurchschnittlich oft Chef.
Die Finanzmisere z.B. wurde von Managern ausgelöst, die mehrheitlich gar nicht verstanden hatten, dass Sie Russisches Roulette mit anderer Leute Geld spielten. Es war nicht nur Gier, sondern eben auch viel Dummheit dabei. Wenn Sie das nicht glauben, lesen Sie die hervorragenden Bücher “Boomerang” und “The Big Short” von Michael Lewis.
Jetzt fragen Sie sich vielleicht: „Mensch, wer von meinen Chefs ist denn so ein Dunning-Kruger-Idiot?“
Überlegen Sie aber zunächst:
  • Ist der Mensch intelligent? 
  • Verfügt er über Fähigkeiten, die ihn dahin gebracht haben? 
  • Kann er etwas, was ich nicht kann? 
  • Oder denkt er nur unterdurchschnittlich viel nach?   
Wenn Ihr Chef der Inhaber ist, taugt dieser Erklärungsansatz übrigens überhaupt nicht, denn entweder hat der Inhaber seinen Laden geerbt, dann gilt für ihn dieselbe Wahrscheinlichkeit wie für den Rest der Bevölkerung, denn weder Klugheit noch Dummheit ist erblich.
Oder er hat seine Firma selbst gegründet und so groß gemacht, wie sie jetzt ist. Dann spricht sehr viel dafür, dass Ihr Inhaber überdurchschnittlich intelligent ist, auch wenn Sie vielleicht anderer Meinung sind.
Wenn Sie glauben, dass ein erfolgreicher Unternehmer konsequent dumme Sachen macht, dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht vielleicht selbst der Dumme sind in diesem Spiel, wenn Sie nicht so viel Geld verdienen. 
Wenn Sie also Ihren Inhaber oder Chef doof finden, dann überprüfen Sie erstmal, ob das nicht auch an anderen Dingen liegen kann, wie zum Beispiel der eigenen Einstellung.
Mein erster Chef sagte immer:
“Wenn Du einem Idioten begegnest, ist das Pech und es hat keinen Zweck, sich darüber aufzuregen. Wenn Du zweien hintereinander begegnest, ist das ein Trend und Du solltest deine Umwelt aufmerksam beobachten. Wenn Du drei Menschen hintereinander für Idioten hältst, bis Du wahrscheinlich der Idiot.” 
Das wäre übrigens eine gute Erkenntnis für jeden von uns. Denn das Einzige, was wir zuverlässig ändern können, ist die eigene Einstellung und das eigene Verhalten. 
Die Einstellung und das Verhalten anderer Menschen zu verändern, ist schwierig. Ich weiß wovon ich rede, denn ich verdiene seit vielen Jahren mein Geld damit.
Was wollen Sie an Ihrem eigenen Verhalten verändern?

 

TWC-blog__Selbstpoträt,_nett
Ihr Thomas Witt

Online Verkaufskurs für Möbelhändler