<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1713322902305350&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Die Verkaufsmaschine - Der Blog von Thomas Witt Consulting -

Kostenfreie Tipps und Verkaufswerkzeuge für den Möbelhandel - Nur für ehrgeizige und motivierte Möbelverkäufer und deren Führungskräfte -

[VIDEO] Mythos 2 - Thomas Witt arbeitet nur für Inhaber

Hier möchte ich mit dem zweiten Mythos aufräumen, der immer über Thomas Witt Consulting erzählt wird. Und zwar von Verkäufern, die noch nie mit uns zusammengearbeitet haben.

Der Mythos ist: Thomas Witt Consulting arbeitet nur für die Möbelhändler und gegen die Verkäufer. Das ist natürlich Quatsch. Denn sollten wir gegen die Verkäufer arbeiten, könnten wir selber gar keinen Erfolg erzielen.

Unser Geschäftsmodell beruht darauf, in Möbelhäusern gemeinsam mit den Möbelhäusern und deren Verkäufern einen Verkaufsprozess einzuführen, der dazu führt, dass aus den immer weniger Besuchern, immer mehr Umsatz gemacht wird. Als Folge daraus, verdient sowohl der Möbelhändler mehr, der uns bezahlt, wie auch der Möbelverkäufer, der damit eine höhere Provision erzielt und gleichzeitig Spaß an der Arbeit hat.

Thomas-Witt-ist-teuer.png

Ich saß neulich in einer Abschlussveranstaltung eines unserer großen Projekte und der Trainer, der dort das Verkäufertraining durchgeführt hatte, war mein Kollege und Geschäftspartner Jürgen Skupien.

Einer der Teilnehmer bedankte sich bei Herrn Skupien, nachdem er seine Erfolgsgeschichte erzählt hatte und sagte: „Herr Skupien, vielen Dank für das iPhone!“ Dieser war relativ irritiert, denn er selber benutzt nur HTC-Handies und fragte nach „Welches iPhone?“ Der Verkäufer antwortete „ Das iPhone, das ich mir von dem Geld gekauft habe, was ich schon im ersten Monat, den ich bei Ihnen im Training war, mehr verdient habe. Ich war in der der Mitnahme, habe vorher 50.000 Euro Umsatz gemacht, nacher 80.000 Euro. Und von der zusätzlichen Provision habe ich mir erstmal ein schönes iPhone gekauft. Und übrigens, meine Frau lässt Ihnen auch danken, Herr Skupien“: „Warum denn das?“ „Ja, im Monat darauf sind wir von dem Geld, was ich zusätzlich verdient habe, nach Hamburg gefahren. Ein schönes verlängertes Wochenende, wo wir auch unsere Flitterwochen hatten und das hat uns beiden wahnsinnig Spaß gemacht“.

Wir von Thomas Witt Consulting arbeiten mit Möbelverkäufern und ihren Führungskräften daran, einen Verkaufsprozess einzuführen, der sie erfolgreicher macht und der gleichzeitig auch mehr Spaß mit sich bringt. Ich coache derzeit auch im „100 Prozent Club“ 15 Möbelverkäufer über ein Jahr, damit diese ihren Durchschnittsmonatsumsatz verdoppeln. Und das tue ich völlig kostenlos! Warum? Weil es mir Spaß macht.

Wenn Sie also daran interessiert sind, erfolgreicher zu werden als Möbelverkäufer, kontaktieren Sie mich. Es ist absolut kostenfrei und ich freue ich auf Sie.

Thomas_Witt__Selbstbild.gif

Ihr Thomas Witt