Die Verkaufsmaschine - Der Blog von Thomas Witt Consulting -

Kostenfreie Tipps und Verkaufswerkzeuge für den Möbelhandel

Positionierungsworkshop: Wofür soll Ihr Unternehmen stehen?

Copy of Positionierung - wofür soll Ihr Möbelhaus stehen`

Die meisten mittelständischen Möbelhäuser positionieren sich folgendermaßen:

Sie versuchen jedem möglichst alles zu verkaufen, was mit Möbeln zu tun hat.

Das ist keine gute Positionierungsstrategie.

Schon eine alte deutsche Volksweisheit sagt: "Wer für alles offen ist, ist meistens nicht ganz dicht."

Ich arbeite seit über 15 Jahren exklusiv für den Möbelhandel und habe mit hunderten von Möbelhändlern von 500 qm bis 50.000 qm Ausstellungsfläche gearbeitet. Was mir dabei aufgefallen ist:

  • Alle Möbelhändler wollen mehr in ihrem Geschäft, d.h. mehr Frequenz und sie wollen diesen Besuchern mehr verkaufen. Das bedeutet, mehr Besucher zu glücklichen Kunden zu machen und den Orderschnitt, d.h. den Umsatz pro Kunde, zu erhöhen.
  • Alle Möbelhändler wollen Umsatzwachstum, denn sie wissen: entweder ein Geschäft wächst oder es stirbt. Und das ist wichtig, denn es wirkt sich direkt auf unser Wohlbefinden als Unternehmer aus: Wenn viele Kunden im Haus sind und die Umsätze über dem Vorjahr steigen, sind wir mit voller Energie und Begeisterung dabei, aber wenn nichts los ist und wir nichts verkaufen, dann ist es, als ob uns das Blut ausgesaugt würde.
    Ich war schon an beiden Extremen und ich weiß, auf welcher Seite ich gerne spiele - und ich wette Sie auch!

Wenn man die Inhaber dann aber fragt: "Warum sollten die Kunden denn gerade in Ihr Möbelhaus kommen?", dann kommen Standard-Antworten, wie: "Wir beraten besser. Unsere Verkäufer sind netter. Wir haben den besten Service, die schönere Ausstellung usw.".

Darauf frage ich immer etwas hinterhältig: "Wenn ich jetzt Ihrem direkten Konkurrenten die gleiche Frage stelle. Was wird der mir antworten?".

Nach kurzem Nachdenken geben alle zu, dass die mittelständische Konkurrenz ungefähr das Gleiche sagen würde.

Das bedeutet: Alle mittelständischen Möbelhäuser positionieren sich genau gleich.

Für den Kunden zumindest ist kein Unterschied erkennbar.

Das muss nicht sein! In unserem kostenfreien Strategieworkshop für mittelständische Möbelhäuser entwickeln wir mit Ihnen eine Positionierung, die Ihr Möbelhaus auch nach außen so einzigartig positioniert, wie es ist.

Wir nehmen in die Gruppe keine konkurrierenden Möbelhändler auf, d.h. der erste, der sich aus Ihrer Region anmeldet, schließt automatisch alle anderen aus dem Umfeld aus.

Ich möchte Sie einladen, mit uns zusammen speziell für Ihr Möbelhaus klar herauszuarbeiten, in welchen Dimensionen Sie die Besten sein können. Denn Sie können weder die Billigsten noch die Größten sein.

Ziel ist, dass Sie und der Kunde wie aus der Pistole geschossen wissen: "Das ist das Möbelhaus, das .......".

Wie läuft die Workshop-Reihe ab?

  1. Jeden Freitag um 8:00 Uhr treffen wir uns mit gleichgesinnten, aber nicht konkurrierenden, Möbelhändlern in einer Zoom-Videokonferenz. Ich liefere etwas Input und wir diskutieren zusammen die Umsetzung der Ideen. Wenn Sie mal keine Zeit haben, kein Problem! Die Treffen werden aufgezeichnet und stehen dann für eine Woche den registrierten Teilnehmern zur Verfügung. 
  2. Während der Woche kommunizieren wir in einer WhatsApp-Gruppe. Hier stelle ich kleine Impulse (Artikel, Videos, Denkaufgaben) ein. Außerdem werden hier Fragen gestellt und diskutiert.

Sie haben während dieses Projekts den Zugriff auf mich, den sich Möbelhändler normalerweise für 1.950 Euro pro Monat erkaufen!

Weitere Fragen? Dann schreiben Sie mir (witt@thomaswittconsulting.de) oder klinken sich einfach in die nächste Videokonferenz am Freitag ein!

Dazu klicken Sie bitte hier und füllen das Formular rechts auf der Seite aus. Dann erhalten Sie die Zugangsdaten.

Thomas_Witt__der_Verkaufssteuerer

Ihr Thomas Witt

Strategie- und Positionierungsworkshop für mittelständische Möbelhändler